Schatten der Welt (kartoniertes Buch)

Roman, Wege-der-Zeit-Reihe 1
ISBN/EAN: 9783832166021
Sprache: Deutsch
Umfang: 560 S., bedruckte Umschlaginnenseiten
Format (T/L/B): 3.6 x 19 x 12.5 cm
Einband: kartoniertes Buch
Auch erhältlich als
12,00 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar bis morgen früh um 9 Uhr
In den Warenkorb
Thorn in Westpreußen, 1910: Der schüchterne Carl, der draufgängerische Artur und die freche Isi sind frohen Mutes, dass der Ernst des Lebens noch ein wenig auf sich warten lässt. Nicht einmal die Nachricht, dass ein Komet namens 'Halley' die Menschheit zu vernichten droht, kann die drei schockieren. Im Gegenteil - ungerührt verkaufen sie Pillen gegen den Weltuntergang, während Halley still vorbeizieht.Doch das Erwachsenwerden lässt sich nicht aufhalten: Carl beginnt eine Ausbildung zum Fotografen, Artur und Isi werden ein Paar. Als 1914 die große Weltpolitik über sie hereinbricht, reißt es die Freunde auseinander. Artur und Carl werden eingezogen und fernab der Heimat Teil eines Kriegs, der jede Vorstellungskraft sprengt. Derweil hat Isi in Thorn ganz andere Kämpfe auszufechten. Nach vier Jahren ist der Krieg endlich vorbei. Nichts ist geblieben, wie es einmal war. Und doch scheint ein Neuanfang möglich. Mitreißend und mit viel Gefühl für seine Figuren erzählt Andreas Izquierdo von drei Jugendlichen, die in den Wirren des frühen 20. Jahrhunderts ihren Weg suchen. >Schatten der Welt< ist Abenteuererzählung, Coming-of-Age-Geschichte und spannender historischer Roman zugleich.
Andreas Izquierdo ist Schriftsteller und Drehbuchautor. Er veröffentlichte den mit dem Sir-Walter-Scott-Preis ausgezeichneten historischen Roman >König von Albanien< (2007) und zahlreiche weitere Romane, u. a. den SPIEGEL-Bestseller >Der Club der Traumtänzer< (2014) und >Fräulein Hedy träumt vom Fliegen< (2018). Zuletzt erschien >Schatten der Welt< (2020). >Revolution der Träume< setzt die darin begonnene Geschichte der drei Freunde Carl, Artur und Isi fort. Andreas Izquierdo lebt in Köln.
'Man taucht in diese Geschichte mit Haut und Haar ein.' Tanja Lindauer, BÜCHER MAGAZIN